Solarfabriken-Ausrüster: Die Solarbranche rüstet auf

0
35

Ohne neue Fabriken kann Solarstrom nicht billiger hergestellt werden. Das bedeutet einen riesigen Boom der Solarfabriken-Ausrüster.

Ob ganze schlüsselfertige Anlagen, oder Fertigungsanlagen für neue Solartechnologien, wie Dünnschichtmodule, die Auftragsbücher der Ausrüster sind prall gefüllt. Dazu kommt, das die Solarzellenhersteller, um mit dem technischen Fortschritt mit halten zu können, die Fertigungsanlagen alle drei Jahre modernisieren lassen müssen.

- Advertisement -
growney: Einfach. Erfolgreich. Anlegen.

Deswegen glänzen die Ausrüster mit tollen Zahlen, so erwirtschaftete Roth & Rau 2007 einen Umsatz von 146 Millionen Euro, während gleichzeitig Aufträge über 245 Million Euro eingingen. Aber auch bei anderen Ausrüster sind gute Zahlen zu sehen. Während zum Beispiel Centrotherm den Umsatz auf 68 Millionen Euro vervierfachte, gingen Aufträge über 282 Millionen Euro ein. Somit sieht die Zukunft der Solar-Ausrüster rosig aus.

Unternehmen der Ausrüster-Branche:

Applied Materials (ISIN: US0382221051) | Bereich: Anlagen für Dünnschichtproduktion

Centrotherm (ISIN: DE000A0JMMN2) | Bereich: schlüsselfertige Anlagen

Manz Automation (ISIN: DE000A0JQ5U3) | Bereich: Automatisierung von Solar-Fabriken

Roth & Rau (ISIN: DE000A0JCZ51) | Bereich: schlüsselfertige Anlagen

- Advertisement -
970x250
Vorheriger ArtikelDer Aufwärtstrend ist gestoppt, die Ölpreise sinken.
Nächster ArtikelKaum Kürzungen bei der Solarstromförderung
Florian kommt aus Niedersachsen und beschäftigt sich seit rund 10 Jahren intensiv mit der Börse. In seiner Anfangszeit reizten ihn eher spekulative Wertpapiere, mit den Jahren wurde das Interesse an soliden Dividendentitel immer größer. Florian betreibt schon seit mehr als 10 Jahre erfolgreich unterschiedliche Finanz- und Wirtschaftsportale und interessiert sich für Immobilien als Geldanlage.