Zeal Network SE im Fokus – wie entwickelt sich der einstige Dividendenstar im Jahr 2017?

0
150
()

Im Jahr 2016 war die Zeal Network Aktie (WKN: TPP024) im Fokus vieler Anleger. Auf das gesamte Jahr wurde den Aktionären eine Dividende in Höhe von 2,80 Euro je Aktie gezahlt. Diese wurde quartalsweise in Tranchen a 70 Cent gutgeschrieben.

Zu Beginn des Jahres 2017 erreichte die Aktionäre von Zeal Network jedoch eine Hiobsbotschaft. Das Unternehmen senkte die Dividende deutlich von 2,80 Euro auf 1 Euro im Jahr. Begründet wurde dies unter anderem mit Rechtsrisiken, die das Unternehmen dazu zwingen könnten, Mehrwertsteuer in Europa zu zahlen. Die entsprechenden Untersuchungen dauern an und es ist derzeit noch nicht klar, ob Zeal Network Mehrwertsteuer entrichten muss, oder nicht. Hinzu kommt, dass die Marketingausgaben gestiegen sind, um weiter im Wettbewerb erfolgreich zu sein.

Wer steckt eigentlich hinter der Zeal Network SE?

Ursprünglich hieß das Unternehmen Tipp24SE und wurde in Zeal Network SE umbenannt. Es handelt sich um ein privates Unternehmen im Bereich der Lotterie. Die entsprechenden Lotterien und Glücksspiele werden über das Internet angeboten und zwar in Großbritannien, Deutschland sowie Spanien oder aber auch Italien. Das Unternehmen hält Beteiligungen an zahlreichen Anbietern im Bereich der Lotterie. Hierzu zählen unter anderem Lotto Network oder Tipp24 sowie Ventura 24.

Insgesamt ist das Unternehmen in den vergangenen Jahren gut gewachsen. Zu bedenken ist bei einem Investment in diesem Unternehmen immer, dass Jackpot Auszahlungen die Umsätze und Gewinne reduzieren können.

Welche Zahlen sind für das Jahr 2017 zu erwarten?

Die Hauptversammlung der Zeal Network SE findet am 30. Juni 2017 statt. Das Management hat die Prognose für das Jahr 2017 bereits vor einiger Zeit nach unten korrigiert. Es wird mit einem EBIT in Höhe von 30 bis 40 Millionen Euro gerechnet und damit deutlich weniger, als es von den Analysten zunächst für das Jahr 2017 prognostiziert wurde. Auch der Umsatz wird nach Aussagen des Managements mit rund 145 bis 155 Millionen Euro etwas niedriger ausfallen, als es von vielen Experten geschätzt wurde.

Welche langfristige Prognose kann für die Zeal Network SE gegeben werden?

Wer sich für die Aktien interessiert, sollte wissen, dass entsprechende Mehrwertsteuer Nachzahlungen und künftige Zahlungen durchaus den Wert der Aktie beeinflussen können. Gemessen am derzeitigen Kursniveau und der Dividende in Höhe von 1 Euro je Aktie ist der Einstieg durchaus interessant.

Langfristig wird ab 2019 damit gerechnet, dass die aktuellen Investments in das Marketing Früchte tragen. Es ist anzumerken, dass bei der Zeal Network SE sehr viel auch davon abhängig ist, ob die Jackpots geknackt werden. Wenn dies nicht der Fall ist, können sich die Aktionäre über gute Umsätze freuen. Langfristig scheint es möglich, dass die Dividende wieder steigen kann, was aber durchaus einige Jahre dauern könnte.

Wie bewerten die Analysten die Aktie von Zeal Network SE?

Nach bekannt werden der aktuellen Risiken haben zahlreiche Analysten ihre Prognose für die Aktie angepasst. Derzeit sehen die Experten von Warburg Research das Kursziel bei 30 Euro mit einer „Hold“ Einstufung. Die Experten von Berenberg setzen das Ziel auf 33 Euro und vergeben ebenfalls eine „Hold“ Einstufung.

Die Aktie ist derzeit vor allem für Zocker geeignet. Positive News sowie Umsätze, die über der Erwartung der Experten liegen können durchaus zu einer Kurssteigerung führen. Gleichzeitig sorgen die Mehrwertsteuerproblematik sowie Jackpot Zahlungen auch für große Risiken.

TIM.DE

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here