Die Finanzkrise weitet sich immer mehr aus

2
10

Montag, Anfang der Woche erschüttert ein „Schwarzer Montag“ die Welt, die Aktienkurse brechen ein. Der Auslöser dafür kam aus der Bankenwelt. Auf einen Schlag ist das Wort Finanzkrise wieder in aller Munde.

Alles begann damit, dass am Montag die über 150 Jahre alte US-Investmentbank Lehman Brothers Insolvenz anmeldete. Der Schock war groß, denn es handelt sich um eine der größten und traditionsreichsten Bank. Desweiteren wurde die drittgrößte Investmentbank Merrill Lynch von der Bank of America aufgekauft.

Seit diesem Montag setzen die Weltbörsen ihre Talfahrt fort. Der Dax ist mittlerweile bei 5.860,98 Punkten angekommen – den tiefsten Schlussstand seit über 2 Jahren. Ein Ende ist nicht in Sicht und der nächste Krisenherd droht schon. Dem Versicherungsriesen AIG (American International Group) droht die Insolvenz. Die Europäische Zentralbank (EZB), die Bank of England sowie nun auch die Bank of Japan pumpten zusammen mehr als 111,7 Milliarden Euro in die Märkte.

Die Ereignisse dieser Woche zeigen mal wieder auf wie akut und bedrohlich für uns alle die Finanzkriese ist. Viele Kleinanleger haben riesige Verluste zu vermelden. Allerdings sollte man trotzdem keine Panik-Verkäufe tätigen, sondern ruhig bleiben und abwarten bis die Finanzkrise überwunden ist. Es lohnt sich auch, jetzt überflüssiges Kapital zu sparen und nach einem Ende der Finanzkrise in die Banken zu investieren, die überlebt haben. Einzig und allein die Frage wie lange es dauert, bis die Kriese überwunden ist, kann keiner genau beantworten.

2 Kommentare

  1. Auch ich bin mit vielen Aktien, grade Solarwerte aus dem TecDax, sehr stark im Minus. Aber ich denke auch das man ruhe bewahren sollte und abwarten sollte bis die Krise überwunden ist. Sehr guter und informativer Bericht.

Comments are closed.